Autogenes Training

Gruppentanz

Was ist Autogenes Training?

Autogenes Training ist ein wissenschaftlich anerkanntes Entspannungsverfahren, das leicht von jedermann mit nur geringem Zeitaufwand zu erlernen ist.

Durch die Übungen des Autogenen Trainings lernst du dich selbstständig in einen Zustand der Entspannung zu versetzen. Und die Auswirkungen können sich sehen lassen!

Durch einen weniger gestressten, entspannteren Alltag werden wir leistungsfähiger und psychisch belastbarer. Wir reduzieren die Intensität störender Gefühle, wie zum Beispiel von Ängsten oder Wut, können das Leben mehr genießen und auch mal zur Ruhe kommen. Gleichzeitig normalisiert sich auch die Verdauung, der Herzschlag und die Atmung.

Beim Online-Kurs Autogenes Training erlernst du zusätzlich auch, wie du unangenehme Gedankenkreisläufe durchbrechen kannst und wieder erholter schläft, gehst mit mir auf regenerierende Traumreisen und praktizierst alltagstaugliche Entspannungsübungen wie Body-Scans oder Atemübungen.

Auswirkung von autogenem Training auf Körper und Psyche

Wer das autogene Training richtig durchführt, kann dadurch Körperfunktionen wie Pulsschlag, Durchblutung und Atmung beeinflussen und so einen positiven Effekt auf seine Gesundheit erzielen. Autogenes Training kann unter anderem folgendes bewirken:

  • Abbau von Muskelverspannungen und Haltungsschäden

  • Positive Auswirkung auf Magen- und Darmstörungen

  • Rückgang von chronischen Schmerzen, Kopfschmerzen und Migräne

  • Steigerung der Leistungsfähigkeit

  • Verringerung von Konzentrationsstörungen

  • Positiver Effekt bei psychischen Belastungen

  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe

Hilft autogenes Training bei Einschlafproblemen?

Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Schlafproblemen. Dabei ist ein gesunder Schlaf mit das Wichtigste, um das Immunsystem zu stärken und fit in den Tag zu starten.

Aufgrund psychischer Belastung und Stress im Alltag kann das Einschlafen am Abend schon mal schwer fallen. Autogenes Training kann Betroffenen beim zur Ruhe kommen helfen. Mittels Selbsthypnose können Menschen mit Einschlafproblemen lernen, Stressfaktoren auszublenden und so besser einschlafen.

„Kommt Ihnen eine
der folgenden Situationen bekannt vor?“

  • Sie fühlen sich ausgebrannt und müde.

  • Nach einem stressigen Arbeitstag fühlen Sie sich überdreht und angespannt.

  • Es fällt Ihnen schwer „runter zu fahren“ und zu entspannen.

  • Sie leiden immer öfter unter Spannungskopfschmerzen.

  • Sie haben das Gefühl, dass Ihnen langsam alles „über den Kopf wächst“.

  • Ihre Gedanken kommen einfach nicht zur Ruhe.

  • Sie fühlen sich gereizt, nervös und leiden unter Muskelverspannungen.

  • Sie reagieren zunehmend empfindlicher auf laute Geräusche und Lärm.

  • Verdauungsprobleme und allgemeine Appetitlosigkeit machen Ihnen zu schaffen.

  • Sie liegen abends noch lange wach und haben Probleme einzuschlafen.

  • Sie wachen oft mitten in der Nacht auf und können dann nicht mehr einschlafen.

  • Sie fühlen sich bereits morgens müde und erschöpft.

  • Es fällt Ihnen zunehmend schwerer, sich zu konzentrieren.

  • Sie vergessen immer wieder die einfachsten Dinge.

Wenn Sie nur zwei oder drei dieser Fragen mit JA beantworten, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn dann könnte diese Seite wegweisend für Ihr weiteres Leben sein! Das ist keine Übertreibung, denn Sie sollten SOFORT Ihren Stress abbauen und sich unbedingt entspannen, denn …

Permanenter Stress, ohne ausreichende Erholungsphase,ist eine ernstzunehmende Bedrohungfür SIE und IHRE Gesundheit.